Sie befinden sich gerade im folgenden Pfad:

Mammographie-Screening in Hessen: Informationen zum Ablauf

Kurz informiert: Einladung der berechtigten Frauen, Ablauf und Standorte der Screening-Einheiten. Die Zentrale Stelle Mammographie-Screening in Hessen erreichen Sie unter Tel: (06 11) 450 430

Umfassende Informationen über das Screening bietet die offizielle Homepage des Mammographie-Screenings in Deutschland:

Link zu "www.mammo-programm.de"      

Unter anderem sind hier zu finden:

Kurzinformationen zum Ablauf:
Die Zentrale Stelle bei der KV Hessen in Wiesbaden lädt nach und nach alle Frauen der Zielgruppe 50 bis 69 Jahre in Hessen schriftlich zum Screening ein. Über die Reihenfolge der einzuladenden Gemeinden entscheiden die Vorgaben der Programmverantwortlichen Ärzte, die Verfügbarkeit von Meldedaten und das Alter der Frauen.

Es werden Daten der Meldeämter für die Einladungen verwendet; daher unterliegt die Zentrale Stelle besonderen datenschutzrechtlichen Anforderungen. Siehe auch  § 18 der Hessischen Datenübermittlungsverordnung (MeldDÜVO).

Die berechtigten Frauen erhalten einen Terminvorschlag für die nächst gelegene Mammographie-Einheit (eine zertifiziertes Screening-Zentrum oder ein zertifizierte Mobile Einheit). Es wird darauf geachtet, ein möglichst wohnortnahes Screening-Angebot zu machen. Jeder Mammographie-Einheit wurde ein bestimmtes Einzugsgebiet zugeordnet, in dem innerhalb von zwei Jahren alle anspruchsberechtigten Frauen einen Terminvorschlag für dieses Zentrum erhalten. Nur die Zentrale Stelle kann den Termin verschieben oder die Frau aus dem Verteiler löschen.

Interessierte Frauen, die nicht auf eine Einladung warten möchten, können sich bei der Zentralen Stelle melden (telefonisch Montag bis Donnerstag 8.00 bis 16.00 Uhr und Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr) und sich einen Termin zum Screening für einen Standort innerhalb der Screening-Einheit (SE) geben lassen, in der sie wohnen. Terminwünsche können auch über ein Formular an die Zentrale Stelle geschickt werden.

Eine Teilnahme außerhalb der eigenen SE (jedoch innerhalb Hessens) ist in Ausnahmefällen möglich.

Grundsätzlich haben Frauen alle zwei Jahre Anspruch auf Teilnahme am Screening. Terminverschiebungen sind bis zu 2 Monaten möglich, d.h., die Frau kann frühestens nach 22 und sollte spätestens nach 26 Monaten eingeladen werden.
Leider erhalten manchmal Frauen erneut eine Einladung, die erst vor weniger als 2 Jahren (bzw. 22 Monaten) am Screening teilgenommen haben. Grund dafür ist häufig die Änderung der Schreibweise der Geburtsorte durch die Meldeämter, deren Daten die Zentrale Stelle für die Einladung verwendet. Das Problem besteht bundesweit. Es gibt derzeit keine Möglichkeit, die so entstehenden Dubletten zu erkennen und den Versand der Einladung zu verhindern. Die Zentrale Stelle bittet daher um Verständnis und appelliert an die zu früh eingeladenen Frauen, sich ggf. zu melden, damit eine manuelle Korrektur des letzten Datums der Teilnahme vorgenommen werden kann.

Frauen mit 1. Wohnsitz außerhalb Hessens können nicht in Hessen am Screening teilnehmen (lt. Beschluss der AG Zentrale Stelle am 29.3.2006). Frauen, die in Hessen ihren ersten Wohnsitz haben, können nicht in anderen Bundesländern am Screening teilnehmen.

Bitte wenden Sie sich ausschließlich an die
Zentrale Stelle:
 
  
per Telefon: (06 11) 450 430 oder
per Fax: (06 11) - 450 43 43

Die Screening-Einheiten vor Ort oder das Team Mammographie-Screening bei der KV Hessen stehen für die Terminvereinbarung nicht zur Verfügung!

Die vereinbarten Termine werden täglich online von der ZS an die Screening-Einheiten übermittelt, die so über einen laufend aktualsierten Rezeptionskalender verfügen.

Die medizinische Verantwortung für das Screening tragen in jeder SE ein bis zwei Programmverantwortliche Ärztinnen und Ärzten (PV), die zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus dem niedergelassenen Bereich und Kliniken das Screening organisieren und durchführen.

Am Screening teilnehmende Frauen werden gebeten, einen Anamnesebogen auszufüllen, bevor die Mammographie angefertigt wird.

Innerhalb von etwa 10 Werktagen erhält die Frau eine schriftliche Benachrichtigung über das Ergebnis oder eine Einladung zur Abklärung direkt durch das Screening-Zentrum vor Ort. Falls die Frau es wünscht, wird auch der behandelnde Haus- oder Frauenarzt informiert.

Standortübersicht der Screeningeinheiten

In der unten stehenden Karte sind die Standorte der Screening-Einheiten aufgeführt. Weiterhin gibt es Mobile Einheiten, die das Mammographie-Screening im ländlichen Bereich abdecken. Informationen dazu finden Sie am Ende dieser Seite.
 

  Karte Mammographie-Screening Standorte 11-2008

 

 Screening-Einheiten in Hessen

Anschriften

SE 1

Landkreis Bergstraße
Odenwaldkreis
Landkreis Darmstadt-Dieburg
Darmstadt Stadt
Landkreis Groß-Gerau

1. Standort: Darmstadt
Dieburger Straße 29 (am Alice-Hospital)
64287 Darmstadt

2. Standort: Rüsselsheim (gegenüber Krankenhaus)
August-Bebel-Straße 52
65428 Rüsselsheim

3. Standort: Heppenheim
Viernheimer Straße 2 (am Krankenhaus)
64646 Heppenheim

4. Standort: Erbach
Jahnstraße 26 (Eingang)
64711 Erbach
 

SE 2

Frankfurt Stadt
Main-Taunus-Kreis

1. Standort: Hofheim
Im Langgewann 6
65719 Hofheim

2. Standort: Frankfurt
Am Opernplatz 2
60131 Frankfurt

SE 3

Wiesbaden Stadt
Rheingau-Taunus-Kreis
Hochtaunuskreis
Landkreis Limburg-Weilburg

1. Standort: Wiesbaden
Michelsberg 3
65183 Wiesbaden

2. Standort: Bad Homburg
Hessenring 64
61348 Bad Homburg

3. Mobile Einheit seit 20.11.2006
(variable Standorte)

SE 4

Landkreis Offenbach
Offenbach Stadt
Main-Kinzig-Kreis
Wetteraukreis

1. Standort: Friedberg
Kaiserstraße 145-147
61169 Friedberg

2. Standort: Offenbach
Starkenburgring 66 (am Klinikum)
60069 Offenbach

3. Standort: Hanau
Am Frankfurter Tor 25 (im St. Vinzenz-Krankenhaus)
63450 Hanau

4. Mobile Einheit ab 10. November 2008
(variable Standorte)

SE 5

Lahn-Dill-Kreis
Landkreis Gießen
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Vogelsbergkreis
Landkreis Fulda

1. Standort: Marburg
Bahnhofstraße 7
35037 Marburg

2. Standort: Fulda
Rabanusstraße 11
36037 Fulda

3. Mobile Einheit 1 seit 08.08.2006
(variable Standorte, z. Zt.  Herborn)

4. Mobile Einheit 2 ab 17.09.2007
(variable Standorte)

SE 6

Landkreis Waldeck-Frankenberg
Schwalm-Eder-Kreis
Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Werra-Meißner-Kreis
Kassel Stadt
Landkreis Kassel

 

1. Standort Kassel
Garde-du-Corps-Straße 7,
34117 Kassel

2. Standort Bad Hersfeld,
Seilerweg 29 (im Klinikum)
36251 Bad Hersfeld

2. Mobile Einheit 1 seit 17. September 2007
(variable Standorte)

3. Mobile Einheit 2 seit 13. Oktober 2008
(variable Standorte)

 


Mobile Screening-Einheiten 

Bild Mammobil SE5 - Modell

Zwischen 3 Wochen und mehreren Monaten bleibt eine mobile Screening-Einheit (Mammo-Mobil) durchschnittlich an einem Standort, um den Frauen in der näheren Umgebung das Screening anzubieten.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Standorte bzw. der Gemeinden, die das jeweilige Mobil der Reihenfolge nach durchläuft. Man kann davon ausgehen, dass das Mobil nach etwa 2 Jahren eine Runde beendet und wieder am ersten Standort mit dem Screening beginnt. Die in der Nähe liegenden Gemeinden werden zu dem Standort eingeladen.

 

SE3 SE4

SE5
Mobil 1

SE5
Mobil 2
SE6
Mobil 1
SE6
Mobil 2
Beginn der 3. Runde:
Dezember 2010
Beginn der 3. Runde:
November 2012
Beginn der 4. Runde:
Dezember 2012
Beginn 3. Runde:
November 2011
 Beginn 3. Runde:
Januar 2012
 Beginn 3. Runde:
Februar 2013

Standorte:
Glashütten
Bad Camberg
Waldems
Hünstetten
Aarbergen
Heidenrod
Lorch
Selters
Weilrod
Limburg
Hadamar
Weilburg

Standorte:
Butzbach
Nidderau

Büdingen
Gelnhausen
Bad Orb
Bad Soden-Salmünster
Schlüchtern
Langenselbold
Standorte:
Gladenbach
Lollar
Wettenberg
Heuchelheim
Linden
Langgöns
Schöffengrund
Waldsolms
Braunfels
Leun
Solms
Ehringshausen
Herborn
Wetzlar
Aßlar
Standorte:
Reiskirchen
Grünberg
Laubach
Hungen
Lich
Pohlheim
Fernwald
Mücke
Schotten
Alsfeld
Gießen
Angelburg
Dillenburg
Haiger
Standorte:
Hess. Lichtenau
Zierenberg
Kaufungen

Witzenhausen
Bad Sooden-A.
Eschwege
Sontra
Melsungen
Felsberg
Rotenburg a.d.F.
Gudensberg
Homberg
Borken
Baunatal
Standorte:
Fritzlar
Frankenberg

Bad Wildungen
Allendorf
Schwalmstadt

Korbach
Willingen
Wolfhagen

Bad Arolsen
Hofgeismar
Reinhardshagen
Trendelburg
Bad Karlshafen
Espenau
Fuldatal
Vellmar

 

 

 

33170 kvh de
22.12.2009
nach oben


 

KVH-Online

arzt-in-hessen

info.line

Sie haben noch Fragen?
Unsere info.line steht Ihnen zur Verfügung:
Tel: 069 79502-602
Fax: 069 79502-640
Sprechzeiten:
Mo., Di. und Do.
von 8 bis 17 Uhr
sowie Mi. und Fr.
von 8 bis 16 Uhr

Download

Mammographie-Screening Fax-Anfrage-onlineForm

Sie haben Fragen zum Thema?

Ihr Ansprechpartner:
Zentrale Stelle Mammographie-Screening

Tel: 0180-36 26 666
Fax: 0611 7100-282

Sitemap | Newsletter | Kontakt | Hilfe | Impressum